vögeln - eine Philosophie vom Sex. Mit Zeichnungen von Thomas Putze. Gebunden, ca. 380 Seiten. VK 39,00 EUR.

Das Buch

Die Philosophie hat seit der Antike immer einen großen Bogen um unsere Körper und unsere Lüste gemacht, weil sie darin eine Gefahr für das reine Denken sah. Daran hat sich bis heute nichts geändert. Wie kann eine Wissenschaft aber beanspruchen, die Welt zu erklären, wenn…

beitragsbild_crowdfunding

Crowdfunding-Kampagne

Nach zwei philosophischen Büchern und einem Roman in herkömmlichen Verlagen, habe ich mich bei „vögeln“ entschieden, es selbst herauszugeben. Warum? Weil es ein ganz spezieller Text ist, der in keine Reihe passt. Weil das Buch nach einer besonderen Gestaltung verlangt. Weil ich es hochwertig produzieren…

voegeln_Buch_5

Leseprobe: Die Angst der Philosophie vor dem Sex

Das Buch ist in 40 Kapiteln aufgebaut, die jeweils aus einem erzählenden und einem philosophischen Teil bestehen. Leseprobe aus dem 1. Kapitel 1       Eine Geschichte Am Ende würde es eine kurze Geschichte werden, endlos-endlich, ein Reigen, ein Überschlag. Das wusste ich von Anfang an. Was…

Der Körper des Philosophen

Der Körper des Philosophen – am 30.5. in Stuttgart

Am 30. Mai 2016 im westQuartier Stuttgart Beginn 20:00 Uhr. Was ist der Körper der Philosophie? Hat sie überhaupt einen Körper? Sie will ja nicht penetriert werden. Sie redet nicht darüber, nicht über den Schmerz, nicht über den Schmutz. Sie glaubt allen Ernstes, alle Menschen…

voegeln_Zeichnung_1

Die Erfindung des Vaters

Der biblische Abraham hat als mythischer Held nicht nur den Monotheismus erfunden, sondern auch das Patriarchat und damit den Mann als soziales Geschlecht. Kapitel 15: Die Erfindung des Vaters Das Isaak-Opfer gibt Rätsel auf: Ein Mann hat ein Traumgesicht, das ihm aufträgt, sein Kind, seinen…

himmel

Die Wanderung

In letzter Zeit haben die Philosophie vom Sex immer wieder Beschwerden erreicht, dass es in dem Buch ja gar nicht ausschließlich um Sex, sondern auch (und zwar mehrheitlich) um Philosophie ginge (wahlweise Kulturgeschichte, Religion, Ökonomie, Wissenschaft). Hier nun daher eine kleine Erzählung, um die erhitzten…

pros

Prostitution

Aus dem 20. Kapitel Es wird die Prostitution solange geben, wie Überschüsse produziert werden, entweder Überschüsse an Waren oder Überschüsse an Kapitalien und damit Erschöpfte und Verausgabte. Für die Geschichte der Prostitution gilt dasselbe wie für die Diskurse über den Sex insgesamt: wo sie ein…

(c) ilmové studio Barrandov

Erinnern an die erste Liebe

Nichts ist so wie die erste große Liebe. Alle Lieben danach stehen im Schatten dieser ersten. Unser erotisches erinnern funktioniert also anders als unser übriges Gedächtnis. Dieses Phänomen untersuche ich im 3. Kapitel, zunächst poetisch, dann philosophisch. Hier ein Auszug: 3 Sabin Die Stadt mit…

to_work

Das Geschlecht der Arbeit

Die Naturerscheinungen bringen das menschliche Bewusstsein hervor, sie spiegeln sich in ihm oder setzen sich in ihm fort. Wo der Mensch die Bewegungen der Natur als Kreisbewegungen erfährt, als Tageslauf der Sonne, als Phasen des Mondes, als Jahreskreis, entwickelt er ein zyklisches Zeitbewusstsein: Alles ist…

affenhaus

Die Natur gibt es nicht

Es vergeht kaum ein Jahr, in dem nicht ein neues Buch erscheint, das die Geschlechterverhältnisse und unser Sexualleben anhand der Evolutionsbiologie und Genetik erklärt. Angefangen bei Richard Dawkins‘ Klassiker „Das egoistische Gen“ über Geoffry Miller und Frans de Waal bis zum jüngsten Werk des Konstanzer…

15467_pornokino

Pornografie oder Erotik?

Es sind gerade die besseren, die akademischen Kreise, die hartnäckig an der Trennung von Pornografie und Erotik festhalten. Erotische Literatur, Filme und so weiter seien in Ordnung, pornografische hingegen nicht. Ich werde den Verdacht nicht los, dass diese Teilung (die im Zweifel auch gar nicht…

putze_1

Putzes Zeichnungen: Hart ran – aber nicht so ernst

Thomas Putze geht mit seinen Arbeiten oft ans Eingemachte, an das, was wir gerne elegant übersehen. Die Körperlichkeit des Menschen, seine Begierden, seine Verletzlichkeit ebenso wie seine Kraft spielen dabei eine große Rolle. Und natürlich die Geschlechter, Frauen, Männer, Sex. Nie aber wirft sich der…

header_2

Leseprobe: Eine Geschichte

Am Ende würde es eine kurze Geschichte werden, endlos-endlich, ein Reigen, ein Überschlag. Das wusste ich von Anfang an. Was ist das, ein An-Fang? Wenn man die Bewegung der Zeit für einen Moment anhält, durch schnelles Augenklimpern das Fließen in Einzelbilder zerlegt. In Himmel und…

Hebbels „Judith“

Es sieht auf den ersten Blick immer so progressiv aus und ist am Ende doch immer nur biedermeierliche Bewahrung des Status Quo. Über Friedrich Hebbels Drama „Judit“, das 1840 uraufgeführt wurde, bemerkte Brecht, es sei „eines der schwächsten und albernsten Stücke unseres deutschen Repertoires“. Mit…

post-humanismus

alles ist zeichen das sein ist: sign alles ist zeichen, das heißt: alles ist real wir sind real-symbolisch, das heißt: wir sind real-real wir sind, auch wenn wir nicht sind wir leben, weil wir zu sterben verlernten wir sind tot-lebendig wir sind un-vergänglich wir sind…